Noveaux - Das erste vegane Mode und Lifestyle Magazin

Vegane Zeitschrift Noveaux

"Der Name setzt sich zusammen aus dem englischen “No” und dem französischen “Veaux” (Kälber) – Kalbsleder ist das beliebteste Leder für hochwertige Schuhe."

Noveaux ist ein Magazin für Frauen (vielleicht auch Männer) die bewusst Leben, nachhaltig, sowie Tierleidfrei einkaufen und denen die widrigen Bedingungen in der Massentierhaltung nicht entgangen sind und deshalb vegane Ernährung vorziehen.

Ab dem 15. März ist die erste Ausgabe für 6,90€ (128 S./vierteljährlich) am Kiosk erhältlich und auf der offiziellen Internetseite von Noveaux kann man schon mal ein paar kleine Eindrücke gewinnen.

Natürlich findet selbst der Druck vegan und nachhaltig statt. 

"Neben Fashion bietet Noveaux mit aktuellen Trends und Produktempfehlungen aus den Bereichen Beauty, Food und Interior Design, Inspiration und Kaufentscheidungen für Veganerinnen und alle, die es werden wollen."


Hinter dem Magazin steht Julia Akra-Laurien, eine 34-jährige Teilzeit-Mama.

Sie hat die Idee entwickelt und alleine, ohne Investoren, in die Tat umgesetzt.

Großen Zuspruch hat sie natürlich von Animals Liberty erhalten, die aktiv gegen Pelz im Handel vorgehen und sich für den Tierschutz einsetzen. Sie selbst gehört dieser Tierschutzorganisation an.
Ich selbst folge ihnen bereits lange auf Facebook und habe die App auf meinem Smartphone.

Mich selbst spricht die Aufmachung des Magazins und die ausgewählten Produkte sehr an. Der Preis ist zwar sehr hoch, aber in normalen Zeitschriften für Frauen findet sich meist nur wenig, dass ohne Tierversuche hergestellt wurde.


Wie findet ihr solche Zeitschriften?
Werdet ihr euch Noveaux am Kiosk ansehen?



Kommentare:

  1. Hi Julia :-)

    Das ist ja mal ein süßer Blog. So ein Blog in der Form habe ich noch nie gesehen.
    Es ist alles schön angeordnet und sauber :)

    Ja, Hamster sind auch tolle Haustiere. Hast du denn keine mehr?
    Ich finde auch das Hamster gut riechen, jedenfalls stinken sie nicht :)

    Liebe Grüße, Tenzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das tut mir so leid :-( Die armen Tiere.
      Leider sind die kleinen Tier sehr anfällig für Tumore, zum Glück hatten meine Hamster keine.

      Löschen