Geschenke mit Herz - Eine Weihnachtsaktion

Nächstenliebe an Weihnachten - das sollte doch so sein oder?


Die letzten drei Jahre habe ich immer an einer Aktion teilgenommen, die sich durch das versenden von Geschenken an Kindern auszeichnet. Kindern, deren Eltern es finanziell schlecht geht oder die aus verarmten Ländern stammen.

Natürlich um diese Jahreszeit: Weihnachtsgeschenke.

Normal machte ich immer bei der Aktion des Magazins "Freundin" mit, das letzte mal vor zwei Jahren. Auf der Website waren die handgeschriebenen Wunschzettel von Kindern abgedruckt worden.

Ich pickte mir dort Wünsche heraus, die nicht zu übertrieben waren... denn es gab durchaus Kinder, die sich explizit ein teures Spiel für die Playstation oder sogar eine ganze Konsole wünschten.

Letztes Jahr gab es dann an unserer Schule die Weihnachten im Schuhkarton-Aktion. Anders hierbei: Die Pakete sind nicht für Kinder aus Deutschland.

Natürlich könnte man auch Spenden, aber ich finde das selbst aussuchen und packen für eines der Kinder viel schöner (auch, wenn ich dieses Jahr aussetze).

Weihnachten im Schuhkarton wird zu Geschenke mit Herz.


2014 gibt es wieder Geschenke im Schuhkarton, aber ACHTUNG: Die ersten Sammelstellen lassen schon die Pakete abholen.

Wer also noch mitmachen möchte, sollte in der Sammelstellenliste nachsehen, ab wann die Abgabefrist ist!

Natürlich gibt es auch kritische Stimmen, aber ich weiß nicht, warum man Kindern nicht einmal im Jahr die Möglichkeit geben sollte Utensilien für die Schule oder neue Kleidung zu erhalten.Vielleicht auch mal ein neues Spielzeug.

Es ändert nichts an den Lebensbedingungen im Land, aber kleine Geschenke sind doch besser, als am Heiligabend überhaupt nichts in den Händen zu halten.

In diese Länder kommen die Pakete


Habt ihr schon bei eine der oberen Aktionen mitgemacht? Oder werdet ihr noch mitmachen?

Oder gehört ihr auch zu den Kritikern?


Kommentare:

  1. Ich bin auch der Meinung, dass jedes Kind auf der Welt es verdient hat, einmal beschenkt zu werden. Vor allem zu Weihnachten, da es für mich das Fest der (Nächsten-)Liebe ist :)

    Mitgemacht habe ich selber noch nicht bei so einer Aktion, aber bei uns hier in der Stadt gibt es seid letztes Jahr etwas ähnliches, aber für Kinder in Deutschland bzw. häufig für Kinder aus unserer Stadt. Die Kinder können ebenfalls einen Wunschzettel mit einem Wunsch schreiben und dieser wird dann bei uns Im Rathaus ausgehangen. Dort kann man sich die Wünsche der Kinder anschauen und wenn man einen Wunsch erfüllen möchte, nimmt man den Zettel mit & macht ein Kind zu Weihnachten glücklich :)

    Ich finde solche Aktionen sehr sehr schön und auch wichtig :)

    Meine Familie hat aber zB auch ein Patenkind in Afrika, ein Mädchen - sie bekommt zu Weihnachten und auch zum Geburtstag von uns ein Geschenke. Meistens teilt sie das dann mit ihren Freunden, wie zB die Stifte und das Papier, das wir ihr letztes Jahr geschenkt haben. Das ist wirklich sehr sehr rührend und ich finde das einfach wunderwunderschön !

    * Dein Blogdesign ist super schön ♡*

    Liebst,
    Aileen <3

    ps. Ich bin neue Leserin ✌

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bekannte von mir haben auch ein Patenkind in Afrika, schon viele Jahre lang. Er schickt ihnen regelmäßig Briefe in denen er schreibt wie es ihm geht und was er macht. Ich finde das irgendwie sehr schön. Ich glaube mittlerweile geht er dank ihnen sogar zur Schule. Da sieht man mal, wie sinnvoll solche Aktionen sind.

      Bei uns in der Stadt gibt es nichts dergleichen wie bei euch. Ich denke, ich werde euer Konzept mal der Stadt vorschlagen. Finde ich nämlich richtig Klasse! Gleich mal denen auf die Facebookwand posten ;)

      Freut mich das dir das Design gefällt und das du jetzt mitliest! :3

      Löschen
  2. Wir haben letztes Jahr bei dieser Aktion mitgemacht, vielleicht werden wir auch dieses Jahr wieder eins schicken. Finde die Aktion persönlich toll, da ich glaube diese Kinder freuen sich besonders über ein Geschenk. Selbst wenn es etwas kleines ist, schätzen sie es mehr wert als hier.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kritischen Stimmen kamen ja zum Beispiel von den Kirchen. Aber ich finde gerade diese sollten Nächstenliebe gut heißen. Man kann ja schenken und gleichzeitig auch noch für veränderte Lebensbedingungen in diesen Ländern sein und die Kirchen könnten solche Aktionen super nutzen um eben dafür noch zusätzlich spenden zu sammeln und zu informieren, aber lieber sprechen sie sich negativ dazu aus.

      Ich bin sicher, die beschenkten Kinder haben viel Freunde an ihren Geschenken.

      Löschen
  3. Meine Schule nimmt auch jedes Jahr bei der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" teil und meine Klasse hat sich daran natürlich auch wieder beteiligt. Es ist zwar eine kleine Arbeit, den Karton zu bekleben und die ganzen Dinge einzukaufen, aber unter dem Aspekt, dass sich die Kinder sehr darüber freuen, ist es eine selbstverständliche Arbeit. :)

    J.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe in der Schule bei Weihnachten im Schuhkarton mitgemacht und fand das war echt ne tolle Aktion. Bin jetzt durch dich wieder darauf aufmerksam geworden. Mal schauen, ob ich es dieses Jahr noch schaffe...

    Liebe Grüße

    Jule http://dietestfactory.blogspot.de

    AntwortenLöschen