Weekender - Ein Deo ohne Aluminium von Wolkenseifen

Aluminium in Deos ist böse. Naja, zumindest beunruhigt es die meisten von uns.

Anders kann ich mir jedenfalls nicht erklären, wie auf einmal Aluminiumfreie Deocremes, -Roller und -Zerstäuber ihren Boom erleben. Zu große Mengen an dem Metall sollen schädlich für den Körper sein. Sogar Brustkrebs auslösen, obwohl das wissenschaftlich nicht einmal erwiesen ist. Es wird gesagt, dass der Körper durch kleine Wunden oder Verletzungen den Stoff noch mehr aufnimmt. Und bei welcher Frau läuft die Epiliation oder das Rasieren der Achseln schon glatt (ein Wortspiel uhu!)?

Also suche ich mir ein Deo ohne Aluminum.


Denn ich gehe lieber auf Nummer sicher und kaufe dann eben ein Produkt ohne den Zusatz von Aluminium. Mein Gang ging sofort zum Wolkenseifen-Shop. Ich habe ihn schon lange in meinen Lesezeichen gespeichert, aber bisher habe ich mich immer um einen Kauf gedrückt. Der kleine Onlineshop stellt Deocremes und allerhand Seifen und Körperprodukte her und hat sich eine richtige Fangemeinde aufgebaut.

Meinen Kauf damals habe ich schon hier im Blog gepostet. Er bestand aus der Luxus Gesichtsmaske, dem Kismee Peeling-Handschuh und der Weekender Deocreme hier unten.

Aufgrund der großen Nachfrage muss man immer ein bisschen warten, bis einige Sorten verfügbar sind.

Weekender Deocreme von Wolkenseifen

Viel Auswahl, viel Duft.


Ich habe mir vorweg die einzelnen Deo Sorten angesehen und auch die Reviews der Kunden durchgelesen. Viele Duftrichtungen haben mich nicht angesprochen, weil ich sie mir auf meiner Haut einfach nicht vorstellen konnte und einige hatten wohl auch nicht die grandioseste Wirkung. Schließlich habe ich den Klassiker genommen. Sehr viele Kunden waren von der Sorte Weekender einfach angetan. Dennoch dürfte wohl für jeden etwas dabei sein. Von fruchtig, über herb, bis blumig und den schweren Noten.

"Ein frischer-Wäsche-Duft, der im Hintergrund eine leichte, fruchtige Note hat.
Eine natürliche, vegane Deocreme, die weder Konservierungsstoffe, noch Aluminium noch sonstige unangenehme Inhaltsstoffe führt. Und sie hält, was sie verspricht. Kein unangenehmer Geruch, weder beim Sport noch im Alltag. Die Creme verhindert nicht das Schwitzen, da sie keine Aluminiumsalze enthält. Aber sie verhindert den Duft, den die Bakterien verursachen, wenn sie den menschlichen Schweiss zersetzen"

Mein Weekender riecht frisch und auch zitronig. Ich mag den Geruch wirklich gerne und diesen Geruch macht es auch aus, dass ich das Deo immer noch gerne verwende. Man fühlt sich damit gleich wieder fit und sauber, immer dezent umgeben. Einfach unaufdringlich. 

Nostalgie ist Zauberhaft, wenn man sie richtig einsetzt.  


Die hübsche Dose im rosa Vintage-Design ist in zwei Größen erhältlich: 25 ml für 5,50€ und 50 ml für 7,50€. Dazu kann man auch noch ein Probenset mit verschiedenen Sorten zum Testen erwerben. Oben ist die größere der Varianten abgelichtet. 

Die Verpackungen dürften wohl auch ein Grund sein, warum Wolkenseifen so erfolgreich ist. Wie schon Soap & Glory setzt auch die kleine Manufaktur auf die Erinnerung an alte Zeiten und eine versteckte Sehnsucht an das unbekannte Zeitalter. Einfach und dennoch Liebenswert. Gemacht, wie vom kleinen Laden von Nebenan. 


Ansicht der Deocreme

Die Deocreme lässt sich am besten verwenden, wenn sie cremig ist. Diese Konsistenz erreicht sie zum Beispiel im Badezimmer. An kälteren Tagen wird sie fester, dass mag ich nicht so gerne. 

Hygienisch muss es sein, auch wenns nur gegens Schwitzen ist. 


In Tiegel patschen mit den Fingern und vorallem mit langen Nägeln, davon bin ich kein Fan. Vor dem Kauf hab ich deshalb nachgedacht und noch einen kleinen Spachtel zum Entnehmen der Creme in den Warenkorb gepackt. Damit kann ich die Menge, die ich brauche, heraus schaben und gebe sie auf meine Finger.

Sparsam im Verbrauch, die Deocreme

Auf dem Bild kann man gut erkennen, wie wenig der Creme man eigentlich benötigt (pro Arm). 

Sie lässt sich sehr gut verteilen. Lediglich das Hände waschen nach dem Auftragen, finde ich etwas nervend. Das ist man eben mit einem Deo-Stick und Co. nicht gewohnt und Frauen müssen sich oft genug die Hände sauber machen, während sie sich morgens im Bad schminken. 

Und bei allem positivem, gibt es auch immer negative Seiten.


Generell verwende ich die Deocreme gerne. Jedoch gibt es durchaus auch Eigenschaften, die mich sehr, sehr stören. 

- starkes Schwitzen
- Creme rutscht in Hautfalten
- Jucken der Haut

Ihr lest richtig: ich schwitze mit dem Deo sehr stark. 

Auch das ist ein Faktor, den ich nicht mehr gewohnt bin. Vorher benutzte ich einen Stick von Balea, mit Aluminium. Ein super Produkt, das mich trocken gehalten hat, wie eine Babywindel. 

Die plötzliche Schweißflecken-Angst.


Jetzt ist es so, dass ich regelrecht auslaufe und mir das sehr unangenehm ist, wenn ich zum Beispiel bei einem Vorstellungsgespräch bin oder allgemein in der Öffentlichkeit. Da wird dann auch schon mal mit einem Taschentuch unter den Armen getupft. Natürlich so, dass es niemand sieht. 

Und da wir schon beim Fleck-Thema sind: Achtung mit dunkler Kleidung direkt nach der Anwendung. Die Creme ist weiß! Denkt mal drüber nach ;)

Und an manchen Tagen, da überkommt mich das große Jucken. 

 

Links. Es ist immer diese dumme linke Achsel, die manchmal nach dem Auftragen juckt. Es ist nicht nett von ihr, das zu tun und ich mich dann dort dauernd kratzen muss. 

Als eventuellen Störfaktor vermute ich das Epilieren oder Rasieren am Tag oder Morgen davor. 

Wenn ich mich also von lästigen Haaren befreit habe, lasse ich den Auftrag der Deocreme mittlerweile ganz oder ich minimiere die Menge einfach. 

Sollte man sich mit der Menge überschätzt haben, verschwindet die Deocreme einfach in den Falten eurer Achsel und verweilt dort für den restlichen Tag. 

 

Aber eines muss man Weekender von Wolkenseifen lassen: Auch wenn ich schwitze, so stinke ich nicht.

Ein Schlußfazit ist hier schwer. Zwar mag ich den Geruch und die Anwendungsweise sehr gerne, weil sie neu und interessant ist, aber das Schwitzen macht mich fertig. Auch wenn ich nie stinke, sondern immer zitronig-lieblich rieche.

Ich habe mir deswegen schon die ganze Zeit überlegt, nach einem Alternativprodukt aus der Drogerie zu suchen. Aber dieses müsste neben Aluminiumfreiheit auch noch ohne Alkohol sein. Rasierte Achseln und Alkohol verträgt sich nur minder gut.
Außerdem ist mein Tiegel, wie ihr oben seht, noch fast voll und es wäre Verschwendung den Inhalt wegzuwerfen.

Falls ihr Interesse habt, rate ich euch entweder zum Kauf des Probensets (Achtung: 19,95€ oder zur Kleingröße von 25ml. Dazu bekommt man ohnehin meist noch eine kleine Deoprobe.


Kommentare:

  1. Sehr schöner Blog. Optisch gefällt er mir sehr. Gut geschrieben auch. Das Thema ist zwar nicht wirklich meins, trotzdem nehm ichs mir raus dir zu deinem Blog zu gratulieren.
    Hab Spass dran.
    LG
    Michel

    AntwortenLöschen
  2. Mmh, ich verwende die gleiche Deocreme seit Monaten und bin einfach nur zufrieden. Klar, wenn ich mich etwas mehr anstrenge als sonst, habe ich auch so ein leicht schwitziges Gefühl unter den Armen, was aber relativ schnell wieder nachlässt. Ich habe jahrelang Deos mit Alu verwendet und bin so froh, dass ich Wolkenseifen entdeckt habe. Nur komischweise, seit ich diese Deocremes verwende, komme ich auch mit Balea-Deos zurecht, die bei mir früher alle ausnahmslos versagt haben..sehr seltsam..trotzdem werde ich weiter Wolkenseifen kaufen, einfach auch, weil das Design zuckersüß ist :) Flecken habe ich übrigens bei dunkler Kleidung noch nicht festgestellt und ich trage oft dunkelbraun und schwarz so wie auch dunklere Blautöne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sind unsere Erfahrungen mit der Deocreme anscheinend grundverschieden :) Bei mir schwitze ich schon im sitzen mit der Creme unter den Armen. Durchaus unangenehm. Aber zum Glück stinkt man trotz schwitzen nicht. Es ist als würde die Deocreme zum nässen anregen. Schon komisch. Wenn ich überhaupt kein Deo trage, bleibt alles trocken.
      Naja, ich habe öfter mal weiße Flecken auf dunklen Shirts gefunden, die relativ dicht an den Armen geschnitten sind.
      :)

      Löschen
  3. Ich habe kürzlich auch eine Großbestellung dort getätigt. Aktuell testen meine Eltern und ich die Deocremes. Ich habe mir auch Weekender ausgesucht. Nach meinem Urlaub denke ich, sollten meine Eindrücke dann auch für einen Blogpost reichen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind schon ziemlich verlockend, die Sachen aus dem Shop. Aber leider immer so wenig in den Packungen bei den Gesichtsmasken :(

      Ich folge dir jetzt über Bloglovin und GFC, dann verpasse ich die Review nicht ;)

      Löschen