Emotionalste Serie - Woche 3 [Blogparade]

Vorwochen:
  1. Berühmteste Serie
  2. Actionreichste Serie



Warum habe ich Greys Anatomy gewählt?
Krankenhausserien waren und sind immer besonders emotional und ich habe schon immer gerne Serien aus dieser Sparte angesehen. Früher Emergency Room, heute Greys. Viel hat sich nicht verändert, außer das die Fälle blutiger werden und mehr sexuelle Darstellungen vorkommen.
Krankenhaus ohne Gefühle ist überhaupt nicht möglich. So viel Liebe, Tod, Trennung, Verlust, Gefahr, etc. wie pro Folge auf den Zuschauer einprasselt, ist es meist schwer seine Tränchen zurück zu halten. Shonda Rimes versteht es eben die weibliche Zielgruppe bei Laune zu halten.

In Amerika läuft mittlerweile die 11. Staffel und der Anfangscast ist so gut wie nicht mehr vorhanden. Einzig Meredith und Alex schlagen sich noch weiterhin tapfer in ihrem Alltag aus Beziehungsstress und Operationsdruck. 


Worum geht es eigentlich?
Schicksale. Liebe. Leben. 
Die Serie hat den Namen der Hauptfigur bekommen, deren Mutter eine berühmte und begnadete Ärztin war. Meredith versucht in ihre Fußstapfen zu treten und beginnt ihr Assistensjahr am Seattle Grace Hospital. Dort trifft sie auf ihre späteren Freunde, die einen die gesamte Serie lang begleiten werden. Meridith, Christina, Georga, Izzy und Alex haben jeweils ihr Päckchen zu tragen und ihre eigene Hintergrundgeschichte, die aber erst im Laufe der Staffeln näher gebracht wird.
Den Hauptstrang bildet Meredith, die vor dem Beginn ihrer Krankenhausausbildung mit einem Mann schläft, der wie sich später herausstellt, niemand geringerer als ihr Vorgesetzter und ein bekannter Hirnchirug ist. Eine Affäre/Beziehung beginnt...


Was mag ich an der Serie besondern gern?
Unter all den vielen Charakteren und ganz besonders unter den vier Hauptdarstellern, wird für jeden Geschmack jemand dabei sein, dem man seine Sympathie schenken wird. Nur wenige der Rollen haben nicht wenigstens ein Fünkchen Liebreiz in sich, auch wenn man erstmal tief danach bohren muss. Shonda versteht es ihren Figuren Leben einzuhauchen und es scheint als wäre die Schauspieler für die Serie geboren worden. Die Dialoge sind bissig, schlagfertig, regen teils zum nachdenken an und treffen manchmal sogar ins Herz. Die gezeigten Fälle sind meist spannend und nicht selten außergewöhnlich. Nichts zu vergessen die packenden Staffelfinale! 

Es gibt alte Liebe, junge Liebe, heimliche Liebe und lesbische Liebe!


Welchen Charakter mag ich am liebsten und welchen nicht?

I like: Christina/Meridith, Dr. Webber, ...
Die Charakere die ich mag, kann ich nicht einmal ein einer Hand abzählen. Es sind einfach zu viele, die durch ihre Besondere Art bestechen.

I don't like: Alex Karev, die Neuen...
Alex war mir von Anfang an nicht sonderlich sympathisch. Erst später als seine Vergangenheit geklärt wurde, milderte sich meine Abneigung ein wenig. Dazu kommen die neuen Assitensärzte die wohl ab Staffel 9 oder 10 auftauchen. Ich finde sie überflüssig. Ich mag sie nicht. Sie sollen wieder gehen! Oder man hätte einfach einen Cut machen sollen und die Serie beenden, wenn alles gerade perfekt und harmonisch war.


Weitere Beiträge:

http://www.imaginary-lights.net/blogparade-serien-emotionalste-serie/ Skins
http://www.marina-kraus.de/Marinas_Welt/?p=766 Mad Man
http://lart-culinaire.blogspot.de/2014/09/blogparade-serien-game-of-thrones.html Game of Thrones
http://lexasleben.de/blogparade-lieblingsserien-herzzerreissend-emotional-californication/ Californication
http://www.way4view.de/blogparade-serien-die-emotionalste-serie/ Sci Fi



Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, dass neue Assistenzärzte da sind, damit kommen viele jetzt nicht klar. Vielleicht würden es die Fans besser aufnehmen, wenn mehr vom alten Cast zusätzlich da wäre. Wie damals als die 1. Generation der neuen kam.
      Izzie mochte ich auch gerne. Bis die Sache mit George war. Diese lächerliche Romanze, bzw. die ins lächerliche gezogen wurde. Die beiden hätten wirklich potenzial gehabt fand ich. Und ich fand es auch schade, dass sie Danny wieder auf den Plan geholt haben und ihr Halluzinationen beschert haben. Und dann natürlich die Sache als sie Alex hat sitzen lassen. Klar wollte sie aussteigen aus der Serie, aber jetzt mag ich sie nicht mehr. :D

      Löschen
  2. oh gott :D greys anatomy hat mir schon so manchen nervenzusammenbruch beschert
    vorallem die aufzusszene mit izzy und george :D ich hab so bitterböse geweint.
    die serie ist einfach toll

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit George überspringe ich immer :D Irgendwie trau ich mich nicht es anzuschauen.

      Löschen
  3. Kann ich nur zustimmen! Grey's Anatomy ist total emotional und man kann sich viel besser in die Figuren hineindenken als in den meisten Kinofilmen! Ich könnte mich auch auf keinen Fall für einen Lieblingscharakter entscheiden, jeder von denen hat gute und schlechte Seiten, alle sind irgendwie so real, das mag ich sehr, da gibt es kein schwarz/weiß !
    Toll!!!!!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kommt eben sehr nah an die Charaktere heran, weil sie sehr viel Gefühl zeigen und die Schauspieler eben auch richtig gut sind :)

      Löschen