Christliche Tierliebe!

Okay. 
Ich dachte mit dem Titel rege ich euer schlechtes Gewissen an! Ich hoffe das glückt!

Mir kam gerade ein Artikel herein geflattert der sich mit dem Thema Tierheime beschäftigt. Es geht darin speziell um die Nürnberger Umgebung, aber natürlich gilt das für alle Auffangstationen in ganz Deutschland!

Die Lage sieht wie immer so aus das viel mehr Tiere abgegeben, wie aufgenommen werden und außerdem die Spenden rückläufig sind.

Durch die vermehrten Arbeitslosen, die steigenden Kosten und und und... sind immer mehr Leute gezwungen ihre Liebsten abzugeben. Viele werden aber auch nach Geburstagen, Weihnachten, Ostern, etc. ausgesetzt oder von selbst in Tierheim gebracht.

Ich selbst kenne die Problematik von Spontankäufen bei Tieren bedingt durch meine frühere Arbeit und mir ist klar das der Hase, der aus Quängelei der Tochter  gekauft wurde, früher oder später ,nach Einzelhaltung, im Tierheim landet. Einfach aus Desinteresse.

In meinem Zuhause wohnen schon Findelkatzen, ein Tierheim-Hund und Wellensittiche die mit körperlichen Fehlbildungen auf die Welt gekommen sind und deshalb nicht angenommen wurden. Ihr könnt mir glauben das solche Süßen auch nicht mehr Arbeit machen als ganz normale Heimtiere :D Nicht jedes Tier hat gleich eine psychische Störung!

Mein Anliegen ist mit diesem Post einfach mal zu schauen ob neben dem normalen Einkauf bei DM für die Beautysucht, nicht auch mal Tierfutter fürs Tierheim drin ist oder einfach nur eine kleine Spende. Günstige Eigenmarken kosten meistens nur ein paar Cent. 

Es tut nicht weh, wenn man einen Essence Nagellack weniger im Regal hat. 
Oder einfach mal vorbei schauen, sich umhören ob jemand Tiere sucht... einfach mal... OFFEN sein für andere Lebewesen. Natürlich ist auch das Personal vollkommen überfordert mit den ganzen Mengen. Es gibt viele Hunde die sich sicher freuen würden auch mal nur eine Runde Gassi zu gehen!

Falls ihr aus dem Raum Nürnberg kommt. Gerade jetzt warten ungefähr 233 Kleintiere auf euch (außer Hamster und Streifenhörnchen bitte Paarweise!), 174 Katzen (auch hier am besten das Duo) und 75 Hunde!


Danke für eure Aufmerksamkeit!

Kommentare:

  1. *Daumen hoch* :)

    lg,
    http://kami-katze.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Super das du auch für so etwas Werbung machst! ^^
    Nach der Beendigung meiner Ausbildung war ich über einen Monat arbeitslos und war so darauf versessen etwas zu tuen. Habe mir nach ein paar Wochen überlegt eventuell mich bei unserem Tierheim in Heinsberg zu bewerben und mit den Hunden Gassi zu gehen. Da ich aber ja nun wieder berufstätig bin und das auch vorhersehbar war, habe ich dies leider nicht gemacht. Einfach zu wenig Zeit =(

    AntwortenLöschen
  3. Unsere Katzen stammen alle ausm Tierheim!

    Ich finde es ganz wichtig auch besonders schwierigen Tieren oder älteren oder welche die schon länger sitzen ein zuhause zu geben!

    Das blutet mir im Herz, wenn ich höre, dass Leute sich nur ne Babykatze oder eine Babyrassekatze holen wollen :(((

    AntwortenLöschen
  4. ich schließe mich himbeermuffin an! daumen hoch! für die einstellung und für deine taten :D
    eigentlich hast du recht! ich werd meiner freundin mal ein bisschen futter zustecken, wenn sie wieder ins tierheim geht. die arbeitet da ehrenamtlich xD
    meine katze ist auch eine findelkatze höhööö. und ich glaube, sollte ich mir jemals wieder ein haustier zulegen dann geb ich keine hunderten von euro für ein überzüchtetes tier aus, sondern guck im tierheim vorbei.

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin auch Mitglied in einem Tierheim und spende jedes Jahr.
    Wenn es nach mir ginge würde ich auch lieber Kaninchen aus dem Tierheim holen, aber mein Freund denkt(wie du ja geschrieben hattest) das die ja dann psychisch gestört sind, da rede ich gegen eine Wand.
    Dann spende ich halt was.
    Auch wenn im Kaninchenforum private Pflegestellen spenden brauchen, helfe ich so gut es geht, ist eine wichtige Sache.

    LG

    AntwortenLöschen
  6. hjaha, auf twitter gabs nur die kurzfassung >D
    dummer ogi..

    AntwortenLöschen
  7. ist auch richtig so.

    manche leute kapieren einfach nich, dass ein haustier verantwortung bedeutet und schieben das dann ins tierheim ab. Frechheit, sowas sollte man eigentlich bestrafen.

    Ich kanns es nich verstehen, wieso manche arbeitslosen sich unbedingt ne katze oder n hund kaufen müssen, um die dann 1. nur in der wohnung zu halten und 2. weder tierarztkosten noch futter zahlen zu können und 3. wennse angeblich nichma genug geld für sich selbst haben.

    wir haben selbst nur 2 kleine wellis, aber denen gehts wenigstens gut

    AntwortenLöschen
  8. ach und übrigens würde ich gerne in deinen header beißen yummmiii xD >o<

    AntwortenLöschen
  9. Mein Kater ist ja schon recht lange bei uns und würde eine zweite Katze im Haus nicht annehmen.
    Aber ich habe mir schon oft überlegt, wenn ich nochmal in der Situation sein sollte, dass ich gerne ein tier möchte, würde ich eines aus dem Tierheim holen v_v
    Unsere Nachbarin hat sich in den letzten Jahren liebevoll um 3 verschiedene (Nacheinander) Katzen gekümmert die alle aus dem Tierheim stammten und in irgendeiner Form krank waren...

    Ich finde es schrecklich wenn Menschen Tiere behandeln als wären es Gegenstände ._. Allein auf die Idee zu kommen ein Tier zu verschenken, ohne darüber nachzudenken ob die Person das Tier wirklich will oder auch einfach nur halten kann oder darf! (Liegt ja auch oft an der Wohnsituation)...

    Naja, gerade bei Kindern finde ich es schlimm, wenn die Eltern ihnen ein Tier kaufen nur um das Kind ruhigzustellen, aber sobald das knuffige kleine Tier kein Baby mehr ist und vielleicht nicht mehr ganz so flauschig... wird es uninteressant .__.
    Echt schrecklich...

    Wenn ich nicht panische Angst vor Hunden hätte würde ich mich vielleicht sogar freiwillig für die Mitarbeit in einem Tierheim melden :'D

    AntwortenLöschen